Österliche Bußzeit

leiste

Königsprotokollbuch 1901

Generalversammlung

Am 30. Juni, 1.Juli und 7. Juli 1901 ist das diesjährige Schützenfest unter dem Schützenkönige Johann Krumbach gefeiert worden. Der Schützenbruder Heinrich Hochwald hat den Königsvogel abgeschossen. Bei der heute stattgehabten Abrechnung hat sich der Kassenbestand auf zweihundertsechsundreißig 45 Pfg. gestellt. Das Minus von sieben Mark 35 Pfg. rührt in Folge Beschaffung von Schießruthen etc. her. Hierfür sind dem jeweiligen Schützenkönig viermal sechzehn Mark zad.3.39 abzuhalten.
Der Kassenstand von 236,45 ist dem Schützenkönig unter Bürgschaft des Bruders Peter Roggendorf heute übergeben worden. Die ausscheidenden Vorstandsmitglieder Heinrich Heppekausen, Heinrich Müller und Johann Klein sind durch Aklamation wiedergewählt worden. An Stelle des zurückgetretenen Hauptmannes wurde der Schützenbruder Anton Braun durch Aklamation gewählt. Durch Beschluß werden von jetzt an zwanzig Pfg. Nummergeld erhoben.
Flittard, den 14. Juli 1901

Der Vorstand
Heinr. Hochwald Schützenkönig
Peter Roggendorf gleichzeitig als Bürge
Peter Zimmer
Johann Klein
Peter Müller
H. Müller
Heinr. Heppekausen
Joh. Roggendorf