Sonntag Jubilate

leiste

Jungschützenkönige

Laut einem Zeitungsartikel in ,,Der Neue Tag`` vom 6.7.1936 wurde 1936 in Flittard eine Jungschützenabteilung gegründet und erstmals ein Jungschützenkönig ausgeschossen. ,,Glückhafter Meisterschütze war der Jungschütze Klein8.25``. Geschossen wurde auf dem 6=Millimeter=Halbhochstand.

In den 50er Jahren wurde der Jungschützenvogel mit Kleinkalibergewehr ausgeschossen. Von 1975 bis 2009 wird der Jungschützenkönig auf dem Hochstand mit Schwerkaliber ausgeschossen. Aufgrund geänderter gesetzlicher Bestimmungen darf seit 2010 erst im Alter von 18 Jahren Schwerkaliber geschossen werden. Deswegen wird seit 2010 der Jungschützenvogel wieder mit Kleinkaliber erlegt.

In den Jahren 1986 u. 1992 mußte das Schießen auf den Jungschützenvogel am Samstag abgebroch werden. Es wurde am folgenden Sonntag beendet.

Im Königsprotokollbuch von 1972 wird erwähnt, daß der Schützenkönig Max Engels bereits 1939/40 Jungschützenkönig war. Da aber im Stadtanzeiger vom 4.7.39 Toni Daub und im Stadtanzeiger vom 13.7.38 Engels als Jungschützenkönig genannt werden, ist die Angabe im Königsprotokollbuch wohl ein Fehler.

Nr Jahr Name Alter Teilnehmerzahl Schußzahl
1 1936/37 Klein      
2 1937/38 Johann Schiller      
3 1938/39 Max Engels      
4 1939/40 Toni Daub      
  ...        
  1949/50 (nicht geschossen)      
  1950/51 (nicht geschossen)      
5 1951/52 Werner Gatzka, Jungschützenmeister     32 v. 36 Ringen
6 1952/53 Karl-Theo Frowein 17 30 77
7 1953/54 Werner Gatzka 20    
8 1954/55 Gerd Pilgram 18    
9 1955/56 Herbert Müller 19 21 155
10 1956/57 Franz Goracy 16 13 47
11 1957/58 Karl-Heinz Wirowski 20 16 43
12 1958/59 Ferdi Borczewsky 20 13 49
13 1959/60 Günter Gierling 18 11 39
14 1960/61 Rolf Vogel 20 9 49
15 1961/62 Kurt Kissel 20 8 59
16 1962/63 (unbekannt)      
17 1963/64 Karl-Theo Kluge   14 35
18 1964/65 Rudolf Koitka   12 205
19 1965/66 Alfred Palmes   8 70
20 1966/67 Hans Wolff 19 9 17
21 1967/68 Wilfried Schröder 15    
22 1968/69 Norbert Grams 15    
23 1969/70 Herbert Kühle 18    
24 1970/71 Hans-Theo Schmitz 15    
25 1971/72 Hans Kreten 17    
26 1972/73 Hans-Peter Roggendorf 21    
27 1973/74 Herbert Junior 21 15 75
28 1974/75 Dieter Hilche 16 13 142
29 1975/76 Willi Heuser 19 17 59
30 1976/77 Heinz Stopp 20 8 68
31 1977/78 Michael Brachtendorf 16 13 102
32 1978/79 Thomas Schmitz 17 8 38
33 1979/80 Frank Windgassen 16 6 60
34 1980/81 Thomas Schmitz 19 13 82
35 1981/82 Ralf Kleefuß 16 20 58
36 1982/83 Michael Rübhausen 16 15 57
37 1983/84 Frank Zimmermann 18   38
38 1984/85 Christoph Schmitz 20    
39 1985/86 Sven Lambertz 15 10 37
40 1986/87 Georg Karbig 19 13 163
41 1987/88 Robert Fischer 16 14 67
42 1988/89 Michael Müller 19    
43 1989/90 Michael Spottag 18 9 45
44 1990/91 Jörg Walter 18 2 25
45 1991/92 Stefan Karbig 19 9 72
46 1992/93 Stefan Jäkle 21 8 155
47 1993/94 Michael Wolff 15 9 39
48 1994/95 Michael Roggendorf 17 6 94
49 1995/96 Sven Kalbitzer 18 6 38
50 1996/97 Michael Wolff 18 3 110
51 1997/98 Sebastian Rühling 15 5 32
52 1998/99 Michael Wolff 20 2 32
53 1999/00 Timo Fischer 16 5 57
54 2000/01 Marlon Brachtendorf 15 5 90
55 2001/02 Lukas Paffrath 15 5 103
56 2002/03 Marcel Keppels 16 5 40
57 2003/04 Marc Frein 16 3 30
58 2004/05 Sebastian Kröschel 16 4 44
59 2005/06 Sven Kissel 19 5 97
60 2006/07 Silas Mettelsiefen      
61 2007/08 Christian Gentzsch 15 5 76
62 2008/09 Daniel Schmitz 16 4 126
63 2009/10 Juri Seiffert 15 9 47
64 2010/11 Philipp Schmitz 17 7 207
65 2011/12 Juri Seiffert 17 7 114
66 2012/13 Dorian Daub 18 6 78
67 2013/14 Tobias Schmitz 20 7 112
68 2014/15 Juri Seiffert 20 6 226
69 2015/16 Dorian Daub 21 6 72
70 2016/17 Tobias Schmitz 23 5 74
71 2017/18 Dorian Daub 23 5 65
72 2018/19