naechste Seite uebergeordnete Seite vorige Seite

Schützenfest #217: 28.06. - 06.07.1997

28.06.1997 (Samstag)
Das Fest beginnt mit dem Kükenkönigsschießen. Es nehmen teil: Kai Dase, Christian Roggendorf, Thomas Büttgenbach, Andreas Pullmann, Torsten Kissel, Sebastian Burrenkopf, Daniel Schmitz, Matthias Schmitz, Tobias Schmitz, Christian Kühle, Hendrik Verkerk ist mit 3+1/2 Jahren der jüngste Teilnehmer.
Nach 3 Übungsschüssen auf 9 Klötzchen wird es ernst. Drei Durchgänge werden geschossen. Christian Roggendorf und Torsten Kissel haben je 8 Klötzchen getroffen. Bruno veranstaltet ein Stechen, welches Torsten mit 4 Treffern für sich entscheidet. Er ist damit Kükenkönig, Christian Roggendorf ist damit sein Kükenritter.

Jungschützenkönig wird um 17:58 Uhr Sebastian Rühling. Schülerprinz wird Thomas Seibel
Abends der Umzug zur KG und zu den Hunnen. Zapfenstreich am Bunker, zurück zum Schützenplatz.

29.06.1997 (Sonntag)
Antreten. Wir holen den König ab, dann zur Kirche. Ich bete vor. Dann zum Schützenplatz. Antreten vor der Kirche. Hauptfestzug. Schützenplatz. Wir haben Glück mit dem Wetter, es regnet nicht und bleibt trocken. Die Vorhersagen waren anders.

Heute wird auf den Königsvogel wie folgt geschossen:

Name Schuß-Nr. Ergebnis
Pfarrer Frank 1  
Pfarrer Frank 2 Krone + Kopf
Peter Daßen 3 linker Flügel, erster Ritter
Heinz-Georg Vortmann (Skippi) 4  
Willi Heuser 5 rechter Flügel, zweiter Ritter
Jürgen Bangemann 6  
Sigmar Fischer 7 Schweif, dritter Ritter

30.06.1997 (Montag)
Königsvogelschiesen. Es schießen 13 Mann mit. Sigi Fischer holt mit einem Schuß die gesamte rechte Hälfte des Vogels runter. Große Spannung. Wir machen eine Pause von zehn Minuten, dann Heinz Roggendorf. Das Holz hält. Noch weitere sieben Schützen, dann kommt Skippi Hans Josef Vortmann und holt um 19:45 Uhr die restliche linke Hälfte runter. Ungeheurer Jubel. Ich habe 63 Schuß gezählt, Schriftführer Winfried Kühle auch. Händeschütteln. In der Flachbahn gebe ich zusammen mit Stefan Hammes möglichst viele Informationen an die Presse weiter. Krönung und kleiner Umzug durchs Dorf mit Parade vor dem Kindergarten. Wieder auf den Platz.

Nr. Name Losnr. 1 2 3 4 5 6
1 Peter Daßen 1 1 13 25 38 51 62
2 Hans Georg Vortmann 3 2 14 26 39 52 63
3 Willi Heuser 17 3 15 27 40 53  
4 Jürgen Bangemann 18 4 - 28 41 54  
5 Sigmar Fischer 19 5 16 29 42 55  
6 Peter Kissel 22 - 17 30 43 -  
7 Heinz Roggendorf 29 6 18 31 44 56  
8 Hubert Kissel 30 7 19 32 45 -  
9 Franz Goracy 31 8 20 33 46 57  
10 Edmund Wolf 32 9 21 34 47 58  
11 Wilfried Schröder 37 10 22 35 48 59  
12 Egon Tews 38 11 23 36 49 60  
13 Gerhard Stroiwas 40 12 24 37 50 61  

Wir schießen von 17:15 - 19:45. Das sind im Mittel alle 2 Minuten und 23 Sekunden ein Schuß. Hans Georg Vortmann (Skippi) ist 42 Jahre alt und Chemiefacharbeiter beim Bayer.

06.07.1997 (Sonntag)
Zum Kommandanten antreten. Um 10 Uhr ist Messe. Ich diene mit Bernd Hammes und zwei Jungschützen, Thomas Schmitz betet vor. Auf den Schützenplatz.
Die Schlüpferstürmer schießen ihren Vogel.

Zum dritten Male wird Bernd Roggendorf König.

Nachmittags wieder zum Antreten auf den Schützenplatz. Wir holen das Heukönigspaar ab, es hat sein Domizil in der Halle aufgeschalgen, dann gehts zum Schützenkönig an den Deichweg. Das Musik-Corps marschiert direkt vor unserer Abteilung. Die Runde durchs Dorf, lange Pausen beim Pfiff, am Kloster, bei der Hött, beim HP, beim Jugendheim. Auf dem Schützenplatz gibt es die üblichen Hochs auf die Majestäten, dann Berliner.