naechste Seite uebergeordnete Seite vorige Seite

Schützenfest #228: 28.06. - 06.07.2008

Samstag 28.06.2008

Das Schützenfest (#228) beginnt mit dem Ausschießen der neuen Majestäten.

Kükenprinz wird Lukas Wergner (10 Jahre). Es nehmen 5 Schützenküken am Schießen um den Kükenkönig teil. Es wird mit einer Spielzeugarmbrust und Gummipfeilen auf einen Holzvogel geschossen. Lukas ist der 17. Kükenkönig der Bruderschaft. Jungschützenmeister Marco Berendt hat alles prima organisiert.
Teilnehmer:

  • Maurizio Baldini
  • Marlon Berendt
  • Stefan Hammes
  • Lukas Wergner (1., 2. und 3. Ritter)
  • Nils Wergner

Schülerprinz wird Philipp Schmitz (15 Jahre). Es wird, wie immer mit Luftgewehr auf einen Balsaholzvogel geschossen. 4 Schüler kämpfen um die Ehre Schülerprinz der Bruderschaft zu werden. Nach langem und spannendem Wettkampf und 239 Schuß, stehen Ritter und Schülerprinz fest. Philipp Schmitz, der 2000 und 2003 bereits Kükenkönig war, sichert sich den Titel. Erster und dritter Ritter wird Hendrik Verkerk, zweiter Ritter wird Juri Seiffert.
Teilnehmer:

  • Philipp Schmitz
  • Tobias Schmitz
  • Juri Seiffert (2. Ritter)
  • Hendrik Verkerk (1. und 3. Ritter)

Jungschützenkönig wird Daniel Schmitz (16 Jahre). Der Jungschützenkönig wird mit Schwerkaliber auf dem Hochstand ausgeschossen. Vier Teilnehmer nehmen an dem Wettbewerb teil. Erster Ritter (Abschuß des linken Flügels) wird Daniel Schmitz. Zweiter Ritter wird Torsten Kissel (rechter Flügel), den Schweif schießt Daniel Schmitz ab und wird so auch noch dritter Ritter. Nach dem 126.ten Schuß fällt der Rest des Holzvogels von der Stange. Daniel Schmitz hat den Schuß abgegeben und er ist der neue Jungschützenkönig der Bruderschaft, der 62.te seit Bestehen der Sebastianer in Flittard. Daniel war 2007 bereits 2. Ritter, er bekam Sebastianus 2008 die Schützenschnur verliehen, ist Vizevereinsmeister der Schüler, war Schülerprinz 2006, war zweiter und dritter Ritter des Schülerprinzen 2004 und er war dritter Ritter des Kükenprinz 2000.
Teilnehmer:

  • Thomas Hammes
  • Torsten Kissel (2. Ritter)
  • Matthias Schmitz
  • Daniel Schmitz (1. und 3. Ritter)

Das zehnte Pokalschießen der Offiziere gewinnt Karl-Heinz Bitten, Offizier der Bruderschaft. Der Pokal wird gesucht, er befindet sich wohl noch bei Gewinner Nr. 9 (Christoph Schmitz).

Das siebte Schießen der Jungschützenmütter, welches sich zunehmend zu einem Geheimtipp entwickelt, gewinnt bereits zum zweiten Mal Andrea Hammes.

Der Tag endet mit dem traditionellen Zug durch den mit Fahnen, Girlanden und Blumen geschmückten Ort, der trotz einiger Schauer stattfindet. Eine Pause wird eingelegt bei der Flittarder KG. Der Stop bei den Hunnen fällt aus. Die Hunnen überlegen zusammen mit der Bruderschaft eine andere Lösung für nächstes Jahr. In der Dämmerung geht es dann mit Fackeln (ab Deichweg - Goracy) zum Bungartshof. Dort findet der Zapfenstreich unter reger Anteilnahme der Bevölkerung statt.

Am Schützenplatz, werden die Krönungen der Jungmajestäten nachgeholt, die wegen des langen Schießens der Jungschützen vorher nicht erfolgen konnten. Thomas Schmitz begrüßt auch die Stadtkönigin Dagmar Roßbroich mit ihrem Gefolge, die wegen einer anderen Veranstaltung morgen nicht im Hauptfestzug mitgehen kann und deshalb netterweise heute gekommen ist.

Das traditionelle Feuerwerk rundet den Tag ab.

Sonntag 29.06.2008

In der Festmesse um 09:30 Uhr feiert die Bruderschaft Gottesdienst mit dem Präses Pfarrer Michael Cziba. Er predigt über das heute beginnende Paulus-Jahr. Erstmals steht während der Messe die Krone des Königs auf einem Hocker vor dem Altar.


Der Hauptfestzug beginnt um 15:00 Uhr. Königspaar und Ehrengäste stehen vor der Kirche St. Hubertus, darunter der Präses Michael Cziba und Pfarrvikar Rolf Schneider. Das Stammheimer Tambocorps und das Flittarder Musikcorps spielen zusammen die Parade. 24 Gruppen nehmen am Hauptfestzug teil, darunter erstmals auch die Schützen von Fettehenne und nach vielen Jahren wieder die Schützenbruderschaft aus Niehl. Hoch zu Ross führen Kommandant Peter Kissel und Adjutant Bernd Roggendorf den Zug vor der Stammheimer Schwesternbruderschaft an. Nach dem Zug durch den bunt geschmückten Ort begrüßt Brudermeister Thomas Schmitz die Schützen und die Gastvereine auf dem Schützenplatz. Besonderes Lob zollt er den Bruderschaften aus Niehl und Fettehenne.

Das zweite Schießen um den König der ''grünen Schützen'' gewinnt Andreas Köhler. In der Folge dieses Schießens, nehmen viele Schützen ein Königsvogellos. Insgesamt werden es so 16 Bewerber, vorher waren es fünf.

Montag 30.06.2008

Heute ist der Höhepunkt des 228.ten bekannten Schützenfestes im 414. Jahr des Bestehens der Bruderschaft. Nach der Heiligen Messe um 10 Uhr ist Frühschoppen, Platzkonzert der ''Original Bergisch-Rheinischen Musikanten'' und Schießen mit Schwerkalibergewehren für Jedermann auf dem Hochstand.

Um 17:38 Uhr eröffnet Peter Kissel das Schießen auf den Königsvogel, ein ca. 20 bis 25 kg schweres Stück aus einer frisch am Hochstand gefällten Pappel. Präses Michael Cziba hat die Ehrenschüsse auf die Krone des Vogels. Mit zwei Schüssen holt er die Krone des Vogels runter. Mit drei weiteren Schüssen, werden Flügel und Schweif abgeschossen.

Nach 183 Schüssen, fällt um 22:05 Uhr der Vogel. Frank Milles hatte mit dem Königsmacher Schuß (Schuß 182) den Vogel aufgerissen und sturmreif auf der Stange sitzengelassen. Andreas Köhler braucht nur noch zu treffen. Wie auch im letzten Jahr, wird der finale Schuß aus der Büchse von Michael Wolff abgegeben. Michael Wolff gratuliert als erster. König Andreas wird auf den (schmalen) Schultern von Hubert Hellendahl und Ralf Kleefuß zur Flachbahn getragen.

Atjutant Bernd Roggendorf schnappt sich die (noch nicht angepaßte) Krone und eilt zur Königin Bettina Köhler. Als Bernd an der Spitze des Zuges mit Frauen, Königin und Musik Corps zurückkommt, strahlt er. Die Krönung der Königin hätte auf der Straße stattgefunden, sagt er. Ein einmaliger Vorgang bisher!

Auf der Bühne versammeln sich Brudermeister, Präses, das alte und das neue Königspaar. Thomas Schmitz bedankt sich bei Kommandant Peter Kissel, für die Moderation und die einmaligen Kommentare, die diesmal über das übliche 'Ein wunderbarer Treffer' weit hinausgingen. Er übergibt das Wort an Präses Cziba, der sich bei Marlene und Willi Heuser bedankt und das Königsjahr würdigt, welches eingerahmt wird vom Lied der Müllerin. Zuerst am Krönungstag im Wohnzimmer und der Wiederholung kurz vor dem Start des Schießens heute.
Thomas Schmitz stellt das neue Königspaar vor: Andreas, seit 1998 Mitglied der Bruderschaft, Mitglied im Rat der Stadt Köln und praktisch in jedem Verein in Flittard, außer der Frauengemeinschaft.
Die strahlende Königin Bettina krönt dann ihren König Andreas. Die Krone sitzt etwas locker, aber sie hält.
Auch Thomas Schmitz bedankt sich noch bei Willi und Marlene, die sich durch das Königsjahr doch positiv weiterentwickelt hätten. Willi hat Tränen in den Augen, die Schützen jubeln ihm spontan zu!
Es werden Hochs auf das alte und neue Königspaar ausgebracht, sowie auf die Bruderschaft und ihre Frauen. Dann geht es zum Krönungsball in die Halle.

Der Vogel fällt um: 22:05 Uhr
Anzahl der Schüsse: 183
Name des Königs: Andreas Köhler
Beruf des Königs: Diplom Wirtschaftsingenieur, Mitglied im Rat der Stadt Köln
Alter des Königs: 34
Name der Königin: Bettina Köhler, seine Frau (28 Jahre)
Erster Ritter: Heinz-Theo Schmitz
Zweiter Ritter: Heinz Roggendorf
Dritter Ritter: Frank Milles


Andreas Köhler ist der 227.te Name auf der Königsliste der Flittarder Sebastianer. Sein Sohn Maximilian wird am Freitag 11 Monate alt und ist bereits seit 10 Monaten Mitglied der Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft in Flittard. Ist das nicht SUPER!?

Dienstag 01.07.2008

Bei bestem Biergartenwetter, findet das Heukönigschießen statt. Ralf Kleefuß moderiert gekonnt die Veranstaltung, die diesmal von der Band ''Karnevalika'' prächtig unterstüzt wird.
Heukönigspaar 2008 werden Jürgen Dreher und Margot Schröder, die mit gekonnten Schüssen, das Federvieh von der Stange schießen. Das alte Heukönigspaar, das alte Königspaar und das neue Königspaar gratulieren. Der traditionelle Heutanz beendet einen stimmungsvollen Abend.

Freitag 04.07.2008
Der Bürger- und Familienball ist gut besucht. Die ''BIG BAND -PGM-'' Prinzen Garde Mechernich ist ein Super-Kapelle und die Tanzfläche ist voll, was die Band ganz besonders freut! Ein schöner Abend!

Sonntag 06.07.2008
Hochamt um 09:30 Uhr mit Pfarrer Cziba. Zuvor waren die Schützen etwas eher angetreten, denn der König und die Königin waren an der Ortsgrenze zu Stammheim abzuholen. Nach der Messe macht sich Präses Michael Cziba auf nach Südtirol, er bleibt eine Woche bei der Ferienfreizeit der Pfarre.
Männergesangverein, Fußballer und Gartenbauverein schießen ihre Vögel. Nach der Mittagspause ist antreten auf dem Schützenplatz, wo das Heukönigspaar Quartier genommen hat. Dann geht es erneut 'fast bis nach Stammheim', um König Andreas Köhler und Königin Bettina abzuholen. Dann nimmt der Frauenzug seinen üblichen Weg. Hauptstraße mit Halt beim Pfiff, kein Halt bei der Hött. Erstmals ist diesmal eine Frauenparade auf der Paulinenhofstraße. Die Frauen stehen an der Straße, die Bruderschaft marschiert vorbei. Halt auf dem Hof der Pauline. 50 Liter Bier werden verkauft, der Erlös ist für die Pauline. Weiter gehts mit Aufenthalt beim HP und beim Pfarrheim, wo Ehrenpräses Fritz Frank Pfarrer Cziba vertritt.
An der Schützenhalle folgt die Schlußansprache von Brudermeister Thomas Schmitz, König Andreas und Kommandant Peter Kissel. Thomas bedankt sich bei allen fleißigen Helferinnen und Helfern. Als Bewirtung für die Frauen folgen Berliner, später noch der Heutanz.
Die Pantoffelhelden schießen noch ihren König. Der Vorjahreskönig Helmut Frings holt erneut den Vogel von der Stange, nachdem Stefan Schmitz den Schluffen abgeschossen hat.
Ein prächtiges, sonniges, friedliches und unfallfreies Schützenfest ist zu Ende.