naechste Seite uebergeordnete Seite vorige Seite

Schützenfest #236: 26.06. - 04.07.2016

Samstag 26.06.2016

Nach 2013 wird Tobias Schmitz zum zweiten Male Jungschützenkönig und der 70.te Jungschützenkönig der Bruderschaft. Unter 5 Teilnehmern gelingt es ihm mit dem 74.ten Schuß den Vogel von der Stange zu schießen.

Es folgt der Umzug durch Flittard. Los geht es auf der Egonstraße bei Kommandant Andreas Köhler. Traditioneller Halt bei der KG in der Narrenburg. Zapfenstreich mit Präses Michael Cziba vor dem Denkmal an der Hubertusstraße.

Zum 80ten Jubiläum des Heukönigschießens wird erstmals am Schützenfestsamstag das 69.te Heukönigspaar der Bruderschaft geschossen. Jubelnde Gewinner werden Maria Hammes und Uwe van Balen. Beide sind Mitglied des Flittarder Kirchenchores Cäcilia.

Sonntag 27.06.2016

Anton Schnelle gewinnt erstmals das am Sonntag ausgetragene Schießen des Kükenkönigs. Er ist der 25.te Kükenkönig der Bruderschaft und er geinnnt diese Würde zum dritten Mal hintereinander. Er ist damit der erste Kükenkaiser der Bruderschaft. Neu ist auch, dass wir mit Luise Schnelle die erste Dame eines Kükenkönigs haben!

Kükenkönig: Anton Schnelle
1. Ritter Julius Schmitz
2. Dame Luise Schnelle
3. Ritter Jona Borghoff

Schülerprinz wird Stefan Hammes. Es ist sein dritter Titel als Schülerprinz nach 2013 und 2015. Also auch hier ein Kaisertitel. Mit dem 42.Schuss wird Stefan der erste Schülerkaiser der Bruderschaft!

Schülerprinz: Stefan Hammes
1. Ritter Johannes Ostermann
2. Ritter Lars Kalker
3. Ritter Johannes Ostermann


Das 18te. Pokalschießen der Offiziere, es wird mit Schwerkaliber (auf Lafette) auf eine Holzscheibe geschossen, gewinnt zum ersten Mal der neue Jungschützenmeister Marco Gilles. Ein toller Abschluss in seinem ersten Jahr mit dem Gewinn dieses Pokales und zwei Kaisern in seiner Jungschützenabteilung.

Montag 28.06.2016

Es wird wieder der „König der Könige“ mit Schwerkaliber (auf Lafette) ausgeschossen. Als Ziel dient auch hier eine Holzscheibe. Glücklicher Gewinner ist Franz Goracy, Kaiser 2001/2002.

Schützenkönigspaar Bettina und Andreas Köhler Bei eher trübem Wetter startet das Königsvogelschießen durch die Ehrenschüsse von Präses Dechant Michael Cziba. Mit 5 Schüssen, holt er Kopf und Krone von dem Holzvogel. Viele, viel zu viele Schüsse werden gebraucht, um die Ritter zu ermitteln und die Flügel und den Schweif abzuschießen.

1. Ritter linker Flügel Matthias Schmitz Schuss 12
2. Ritter rechter Flügel Daniel Schmitz Schuss 36
3. Ritter Schweif Thomas Schmitz Schuss 77
Die Schießkommission entscheidet, dass ab Schuß 50 direkt auf das Holz geschossen werden soll. Nach einem spannenden Wettkampf, wird Andreas Köhler im neunten Durchgang zum zweiten Male nach 2008 Schützenkönig. Mit dem 93.ten Schuss, um 20:59 Uhr fällt der letzte Rest des Vogels von der Stange. Insgesamt hatten 15 Schützen ein Los genommen!

Nach einer fröhlichen Runde in der Flachbahn und ungezählen Gratulationen, krönt schließlich Bettina Köhler ihren Andreas zum zweiten Male zum Schützenkönig der Bruderschaft. Brudermeister Thomas Schmitz dankt dem scheidenden Königspaar Heike und Theo Karbig für ein engagiertes Königsjahr. König Andreas ruft zur Gemeinsamkeit auf, ein gutes Königsjahr kann nur gelingen, wenn alle mit anpacken.

Ein Video für den König:

https://www.youtube.com/embed/pQuLxdNFPXM

Sonntag 03.07.2016

Der zweite Sonntag beginnt mit sonnigem Wetter und der Heiligen Messe um 09:30h mit Präses Dechant Pfarrer Michael Cziba. Der Präses weist darauf hin, dass er gestern es doch eher mit Italien gehalten habe. Stirnrunzeln. Antreten vor der Kirche. Mit dem Königspaar Andreas und Bettina geht es zum Schüzenplatz. Brudermeister Thomas Schmitz kontert den Präses schmunzelnd, dass es ihm sehr gut gehe mit dem gestrigen Sieg der Deutschen Mannschaft und er erntet Beifall dafür. Immerhin war gestern die Halle voll, als die Deutsche Mannschaft Italia niederrang und den ersten deutschen Pflichtspielsieg gegen Italien klar machte. Thomas dankt den vielen Schützen, Helferinnen und Helfern ohne die ein Schützenfest nicht funktionieren kann.
Die Mittagspause unterbricht das Schwerkaliberschießen auf den Ständen. Dafür kommt ein kleiner Platzregen, den man beim Mittagessen gut abwettern kann.
Der Frauenzug mit dem Heukönigspaar macht sich mit den übrigen Schützen auf, das Königspaar an der Grenze zu Stammheim anzuholen. Dort gibt es eine kleine Stärkung und noch einen kleinen Schauer. Der Rest des Tages bleibt dann aber wunderbar sonnig.
Der Umzug gestaltet sich dann ein wenig schützenmäßig und viel mehr karnevalistisch. Es fehlen die Kamelle, aber es ist schon ein sehr buntes und ausgelassenes Treiben. Über Egonstraße, Feldrain, Deichweg, Hauptstraße, Alradstraße, Paulinenhofstraße geht es zur Pauline, wo ein weiterer Halt eingelegt wird. Mit weiteren Pausen beim HP und dem Pfarrheim, geht es zurück zum Schützenplatz, wo Brudermeister und König sich erneut bei allen Helferinnen und Helfern bedanken.
Das Schießen diverser Vereinskönige, schließt einen gelungenen Schützenfesttag ab.