Kölle Alaaf

leiste

Schützenfest #239: 29.06. - 07.07.2019

Von Florian Seiffert und Matthias Schmitz.

Samstag, 29.06.2019

Das Jubiläum beginnt. 425 Jahre Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft. Bei glühender Hitze, treten wir in der Hauptstraße an. Bei Licht besehen ist kaum die Hälfte der gehfähigen Brüder erschienen. Es ist einfach zu heiß.
Wir holen Königin und König ab und marschieren dann durch die Hauptstraße, Evergerstraße, Weingartskamp, über die Bahn, Georg-Zapf-Platz, Einsteinstraße, Roggendorfstraße, Evergerstraße, Hauptstraße, Wiedenhofgasse zum Schützenplatz. Sicher der Hitze geschuldet, ist die Anteilnahme der Bevölkerung etwa bei Null. Es ist einfach viel zu heiß.
Der Schützenplatz bietet Schatten, kalte Getränke und Kleiderbügel für die dicken Jacken. Seufz.
Die Handballer, denen die Hitze irgendwie kaum was auszumachen scheint, schießen diverse Klötze und ermitteln ihren neuen König.
Das Musik-Corps Köln Flittard unterhält die Schützen und Gäste gekonnt mit moderner Blasmusik unter der Leitung von Daniel Schmitz.

Die Schülerschützen ermitteln heute einen neuen Würdenträger. Gesucht wird der 50.te Schülerprinz der Bruderschaft. Ein weiteres Jubiläum! Sieger nach 12 Schuss wird Julius Alexander Bremer.

Er freut sich und sagt: Das ist der schönste Tag in meinem Leben! Super! Herzliche Gratulation!

Die Jungschützen ermitteln ihren Jungschützenkönig. Erster Ritter wird Paul Walter, zweiter und dritter Ritter wird Stefan Hammes. Aber den Vogel schießt Jan Swart ab. Mit dem 76.ten Schuss, holt er den Rest des Vogels von der Stange. Jan Swart ist erst seit wenigen Tagen Mitglied der Bruderschaft. Was für eine steile Karriere! Herzliche Gratulation!

Die Schützenmütter ermitteln seit langem auch wieder eine Königin. Strahlende Siegerin wird Andrea Gilles.

Das 21. Pokalschießen der Offiziere gewinnt Marco Gilles.

Die Dämmerung nähert sich und die Bruderschaft tritt zusammen mit Gästen und Freunden aus Porz Eil und der Schwesternbruderschaft aus Stammheim zum Großen Zapfenstreich an. Mit Fackeln und mit klingenden Spiel geht es vom Schützenplatz zur Kirche St.Hubertus. Die Kirche wird von außen bunt angestrahlt. Für diese wunderbare Lichtshow ist Benjamin Brombach verantwortlich.
In dieser großartigen Atmosphäre findet der Große Zapfenstreich erstmals nicht am Denkmalsplatz, sondern vor der altehrwürdigen Kirche St.Hubertus statt.
Die Musik erklingt, vielleicht noch ein bisschen schöner und feierlicher, also sonst, würdigt sie doch das Jubiläum 425 Jahre!
Besonders schön ist es, dass eine starke Stammheimer Abordnung dabei ist, stammen unsere beiden Bruderschaften doch aus der selben starken Wurzel. Auch die Brüder aus Porz Eil verschönern mit ihrer Anwesenheit diesen denkwürdigen Abend!

Das Feuerwerk am Schützenplatz rundet den gelungenen Auftackt zum Fest ab.

Sonntag, 30.06.2019
Die Festmesser zum 425.ten Jubiläum findet in der Schützenhalle statt. Mit Präses Pfarrer Michael Cziba zelebriert der Bundespräses der Jungschützen Wolfgang Pütz. Musikalisch begleitet die Messe der Kirchenchor und das Musik-Corps Köln-Flittard. Die Halle ist warm, aber nicht heiß, die offenen Türen bringen etwas Erfrischung. Es bleiben Plätze frei - da wäre noch mehr möglich gewesen.
Nach dem Gottesdienst, überreicht uns der Bundesschützenmeister Emil Vogt, die Hochmeisterplakette von Dr. Emanuel Philipp Nikolaus Johann Felix Prinz zu Salm-Salm und gratuliert in einer Rede herzlich zum Jubiläum.

Die Küken starten nach dem Gottesdienst mit ihrem Königsschießen. Unter Anleitung und Hilfe von Jungschützenmeister Marco Gilles, schießt eine groß(artig)e Schaar von Mädchen und Jungen mit einer Spielzeugarmbrust auf einen Magnet-Holzvogel. In spannendem Wettkampf fallen Flügel und Schweif, bis schließlich Maximilian Gilles mit Schuß Nr. 32 den Kopf vom Rumpf schießt und Kükenkönig ist. Seine Hofdamen bzw. Ritter sind: Johanna Köhler, Julius Schmitz und Julia Schweer.

Da sich im Altersfenster zwischen den Küken und den Schülerschützen genug junge Schützinnen und Schützen angesammelt haben, hat die Bruderschaft das Bambiniprinzenschießen ins Leben gerufen. Heute wird zum ersten Mal mit einem Lasergewehr geschossen.
Ritter werden Max Köhler und zweimal Erik Heister.
Den Titel der ersten Bambibiprinzessin sichert sich jedoch Jasemin Schmitz, 10 Jahre alt.

Vor dem Hauptfestzug ist Siegerehrung. Der Küken-Dominator der letzten Jahre Anton Schnelle (4 Titel!) überreicht seine Kükenkönigskette an den neuen König Maximilian Gilles.
Die Königin Doris Berendt ehrt die erste Bambiniprinzessin der Bruderschaft Jasemin Schmitz mit der neuen Bambinikette.

Es folgt der Hauptfestzug. An der Kirche spielen das Allgemeine Schützentambourkorps Köln-Stammheim und das Musik-Corps Köln-Flittard die Parade. Eine lange Reihe befreundeter Bruderschaften, Schützen- und Ortsvereine ziehen am Königpaar und seinen Gästen vorbei. Der Zug wird angeführt von der Schwesternbruderschaft aus Stammheim. Den Abschluss bildet unsere Flittarder Bruderschaft. Der Hitze trotzend zieht der lange Zug durch das mit Fähnchen schön geschmückte Dorf, bis er erschöpft am Schützenplatz ankommt.
Brudermeister Christoph Schmitz begrüßt die vielen Gruppen und Abordnungen. Das Dankgebet, die Nationalhymne und ein gemeinsames Stück der Kapellen beendet diesen Teil der heutigen Hitzeschlacht.

Montag, 01.07.2019

Der Tag beginnt mit dem Gottesdienst in St.Hubertus. Präses und erster Schütze Pfarrer Michael Cziba feiert die Heilige Messe mit den Schützen.
Am Nachmittag gibt es wieder einen großartigen Seniorennachmittag, der super ankommt! Glänzende Augen, Eintauchen in das Schützenfest, sich nochmal jung fühlen ...
Das alte Königspaar wird 'entkrönt', muss die Insignien seiner Macht wieder abgeben. Kette und Krone gehen heute abend an das neue Königspaar.

Hochstandschütze Eric Niesen hat den 'Vogel' gebaut- Er misst 42cm x 28cm x 26cm, ist aus Pappelholz und er wiegt nahe an 20kg. Heute ist sein letzter Tag gekommen.

Um 18:22 eröffnet Kommandant Andreas Köhler das Königsvogelschießen. 12 Schützen haben heute ein Los genommen. Darunter - alles staunt - der erste Schütze, unser Präses Pfarrer Michael Cziba! Wird er schießen? Ja, er wird!
Der Präses braucht 7 Ehrenschüsse, bis die Krone unten ist. Das liegt nicht an mangelnder Schießkunst, das liegt an der heute sehr hartnäckigen Krone. Als das Teil endlich unten ist, hat es 7 Löcher. Jeder Schuss des Präses hat getroffen!

Das Schießen zieht sich. Der Oberschießmeister bleibt gelassen. Erst nehmen wir ein paar Runden leichte Schüsse, dann die lauten, dann die schweren, dann 'Sprengbrand', also die RICHTIG schweren. Ziel ist, dass der Vogel um 21:15h fällt. Ob das gut geht? Man kann daran zweifeln. Heißt es nicht, dass sich der Vogel seinen König sucht? Wird er das so machen, wie der Oberschießmeister es will?

Gute Schüsse folgen aufeinander. Marlon Berendt schießt zum ersten Mal mit. Er ist sowas von ruhig. Staunenswert.
Juri Seiffert hat schon Erfahrung. Seine Mutter hat das Los mit der Nummer 1 für ihn gezogen (Omi war nicht da). Er eröffnet auf den linken Flügel, um Ritter zu werden.

Die Ritter werden dann: Norbert Fuhrmann (linker Flügel), Michael Cziba (rechter Flügel) und Andreas Köhler (Schweif).
Das ist sicher ein Novum. Erster Schütze und Präses Michael Cziba wird Ritter des Schützenkönigs! Das gab es in 425 Jahren Schützenwesen in Flittard noch nicht.

Der erste Schütze, Präses Michael Cziba belässt es nicht bei den Ehrenschüssen, sondern er schießt mit Los Nr. 12 tatsächlich bis zum Ende! Das Glanzlicht des heutigen Schießens und ein echter Jubiläumskracher! So muss ein erster Schütze und Präses sein!

Der Vogel reißt hinten ein, aber kein Stück fällt. Großkaiser 'Skippi' Hans Georg Vortmann eröffnet Durchgang 10. Hochstandschütze Bernd Hammes hat jetzt 'Sprengbrand' geladen. Der Schuß donnert, schwache Echos hallen aus dem Bergischen und aus dem Vorgebirge zurück. Es fetzt den halben Vogel von der Stange. Der Platz hält die Luft an. Skippi bereitet den Weg.

Jetzt nimmt Jürgen Seidel platz. Nochmal 'Sprengbrand'. Jürgen hält auf die verbliebene rechte Hälfte. Der Schuß explodiert. Jürgen trifft und den Rest des Vogel reißt es von der Stange. Jürgen Seidel ist neuer Schützenkönig. Großer Jubel auf dem Platz! Es ist 21:14h. 95 Schüsse hat der Vogel kassiert, genau einen mehr, als letztes Jahr. Dann war es aus mit ihm!
Wenn Jürgen nicht getroffen hätte, wäre Michael Cziba der nächste Schütze gewesen ...

Und wer hat gesagt: Der fällt um 21:15h? Frank Milles! Der Oberschießmeister. Chapeau!

Die Schützen tragen ihren neuen König unter dem Jubel des vollen Platzes zur Flachbahn. Schnellen Schrittes bringt Adjutant Diadem und Krone der neuen Königin Ute, die dann unter Jubel und mit klingendem Spiel den Platz betritt.

Nach Dankesreden und noch einem Hoch auf das alte Königspaar, krönt Ute ihren König Jürgen. Ein Jahr lang sind sie nun das Flittarder Königspaar!

Jürgen Seidel's Schützenvita:
2019 Schützenkönig nach 95 Schuss.
2018 Mit Heidi Persy Heukönigspaar.
2018 Letzter Schütze vor König Marco Berendt.
2016 Offizier und Schriftführer des Offizierscorps.
2016 Silbernes Verdienstkreuz.
2015 Oberleutnant.
2009 Leutnant.
2006 Mitglied der Bruderschaft.
2000 Jürgen Seidel wird Flittarder.

Jürgen Seidel ist Porzer Jung. Jürgen wird 1960 geboren. Er ist Industriemeister bei der Firma Tectrion im Chempark.

Das Schießen beginnt um 18.22h mit dem ersten Schuss auf die Krone. Präses Michael Cziba benötigt 7 Schüsse, um die Krone abzuschießen. Deswegen beginnt Juri Seiffert in Durchgang 1 mit Schusszahl 8.

Die Schusstabelle 2019:

Los Name D1 D2 D3 D4 D5 D6 D7 D8 D9 D10
18:36 18:56 19:19 19:37 19:55 20:11 20:39 20:53 21:03 21:12
1 Juri Seiffert 8 20 32 43 54 65 74 - - -
4 Hans Georg Vortmann 9 21 33 44 55 66 75 82 88 94
9 Jürgen Seidel 10 22 34 45 56 67 76 83 89 95
11 Tobias Schmitz 11 23 35 46 57 - - - -
12 Michael Cziba 12 24 2R 36 47 58 68 77 84 90
14 Thomas Schmitz 13 25 37 48 59 69 78 - -
18 Christoph Schmitz 14 26 38 49 60 - - - -
23 Daniel Schmitz 15 27 39 50 61 70 - - -
25 Andreas Köhler 16 28 - - - - - - -
26 Norbert Fuhrmann 17 1R 29 40 51 62 71 79 85 91
29 Marlon Berendt 18 30 41 52 63 72 80 86 92
30 Franz Theo Schmitz 19 31 42 53 64 73 81 87 93


Dienstag, 02.07.2019

Heute wird das Heukönigsschiessen, mit Live Musik und den beiden Moderatoren Ralf Kleefuß und Hendrik Verkerk, durchgeführt. Geschossen wird mit Schwerkaliberplatzpatronen auf einen Strohvogel. Ursprünglich war diese Veranstaltung 1936 für die nicht zum Zuge gekommenen Königsaspiranten ins Leben gerufen worden.
Das 72.te Heukönigspaar der Bruderschaft werden Christina Braun und Hendrik Verkerk.

Freitag, 05.07.2019

Ab 20:00 Uhr beginnt der ''1594er Tanzabend'' mit der Tanz- und Partyband ''The original Flamingos''. Der Eintritt ist frei. Unter neuem Namen mit Wiedererkennungswert soll der leider in der Vergangenheit oft als reine Angelegenheit der Schützen betrachtete Familienball neuen Zuspruch erhalten. Jedermann ist aufs herzlichste willkommen gemeinsam mit der Schützenbruderschaft und befreundeten Schützenvereinen das Tanzbein zu schwingen oder einfach bei mitreißender Musik und toller Stimmung den Abend zu genießen. Der ''1594er Tanzabend'' ist gleichzeitig der Krönungsball der Schützen und bietet befreundeten Bruderschaften und Vereinen die Möglichkeit dem neuen Königspaar zu gratulieren.

Samstag, 06.07.2019

Heute findet ein weiteres Highlight des diesjährigen Schützenfestes statt. Ab 15:00 Uhr beginnt ''Flittard Beach'' auf dem Schützenplatz. Zuerst spielt die Band ''Us dr Lammeng'' und ab 19:00 Uhr die BAP Cover Band ''MAM''. Im Anschluss gibt es eine Aftershow Party. Für den Tag werden extra ca. 50 Kubikmeter Sand (1,5 LKW's) auf dem Schützenplatz verteilt. Zudem gibt es eine mobile Cocktailbar. 600 verkaufte Karten und schönes Wetter machen den Tag unvergesslich. Der enorme Aufwand, der im Vorhinein in Planung, Werbung und Aufbau gesteckt wurde, hat sich doppelt bezahlt gemacht.

Sonntag, 07.07.2019
Die Schützen, die Frauen und unsere Gäste der Schützengesellschaft Moosbach e.V. von 1925 kommen um 09:30h zum Gottesdienst in St.Hubertus. Präses Michael Cziba feiert mit uns die Heilige Messe. In der Predigt sagt er, dass es ihn am Montag fortgerissen habe, fast sei er Schützenkönig geworden (es fehlte ja nur ein Schuss) ...
Wir treten vor der Kirche an. Dann geht es zum Schützenplatz. Es folgen die Bilder des Königspaares, der Offiziere, der Jungschützen und des Vorstands. Dann erfolgt fröhliches Schießen bis zur Mittagspause und der Empfang des Heukönigspaares Christina und Hendrik an der Flachbahn.
Nun zieht dat janze Schmölzje mit den Frauen zum Königspaar im Weingartskamp. Dann zur Pauline, zum Flittarder Hof, zur Cocktailbar 'zum lustigen Präses' am Pfarrheim und schließlich zurück zum Schützenplatz. Es ist eine große Gaudi bei allerbestem Wetter!
Am Schützenplatz bedankt sich Brudermeister Christoph Schmitz bei den vielen Helferinnen und Helfern und verabschiedet die Moosbacher. Es gibt Berliner für Frauen und Kinder.
Die Ortsvereine: Spvg. Flittard 1920, die Karnevalsgesellschaft 1934, die Pantoffelhelden 1990 neV. und der Junggesellenstammtisch Strammbaum 2011 schießen ihre Könige aus. Dann endet das 239.te Schützenfest 425 Jahre nach der Gründung.