naechste Seite uebergeordnete Seite vorige Seite

Sebastianus: 16.01.2005

Am Sonntag, 16.01.2005 feierten wir Flittarder Sebastianer unser Patronatsfest, das 309.te in unserer langen Geschichte. Als Schützengesellschaft bestanden wir von 1594 bis 1696. 1696 wurde aus der Schützengesellschaft eine Schützenbruderschaft. Im Jahre 1698 wurde dann beschlossen:

Die Schützenbrüder haben für gut befunden, daß sie das Fest des hl. Märtyrers Sebastianus hinfüro hochfeierlich halten wollen in beiden Nachbarschaften Flittard und Stammheim, damit Gott der Allmächtige durch die Fürbitte des hl. Märtyrers Sebastianus die Pest von uns gnädig wolle abwenden und vor allem Unglück bewahren wolle. Deshalb sollen alle Brüder und Schwestern auf den Tag in Flittard dem hohen Amt der hl. Messe beiwohnen und um den Altar gehen2.15, daß der zeitige Pastor für seine Mühewaltung etwas bekomme.

Seit dem Jahre 1698 wurde jedes Jahr (auch in den Kriegen) der Namenstag es Hl. Sebastianus gefeiert. So auch im Jahre 2005. Nach dem festlichen Hochamt mit Präses Pfarrer Michael Cziba, dem Antreten, dem Umzug zur Schützenhalle und einem Frühstück ehrten und feierten wir verdiente Schützenbrüder:

  • 10 Jahre Mitglied sind: Edmund Wolff und Marcel Kühle.
  • Die silberne Nadel für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielt: Christoph Schmitz.
  • Die silberne Nadel für 26 Jahre Mitgliedschaft erhielt der zweite Brudermeister: Bruno Odenthal.
  • Geehrt wurde Wolfram Brück für 40 Jahre Mitgliedschaft.
  • Aufgefordert sich auf nächstes Jahr zu freuen wurde Schützenbruder Franz Esser. Er ist 49 Jahre Mitglied.
  • Mit besonderem Applaus wurde Hans Kühle geehrt. Er ist, wie schon sein Vater der Nestor der Bruderschaft und seit 66 Jahren Mitglied.
  • Das silberne Verdienstkreuz erhielten die Schützenbrüder: Bernd Hammes, Willi Heuser, Ralf Kleefuß und Franz Theo Schmitz.
  • Der hohe Bruderschaftsorden des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften wurde Schützenbruder Manfred Hardt durch den Bezirksbundesmeister Josef Fassbender verliehen.


Anschließend sprach das Offiziercorps der Bruderschaft folgende Beförderungen aus:

  • Michael Brachtendorf vom Oberleutnant zum Hauptmann,
  • Peter Stopp vom Hauptmann zum Major,
  • Herbert Paffrath vom Oberleutnant zum Hauptmann,
  • Heinz Georg Vortmann (Skippi) vom Oberleutnant zum Hauptmann und
  • die Schützenbrüder Theo Roggendorf und Hubert Kissel erhielten die goldenen Achselstücke und wurde nach über 50 Jahren Mitgliedschaft im Offiziercorps zu Ehrenobersten befördert.

Eine fröhliche Feier mit zahllosem Händeschütteln und Schulterklopfen schloßs sich an.