naechste Seite uebergeordnete Seite vorige Seite

Sebastianus: 20.01.2013

Am Sonntag, 20.01.2012 feiern wir Flittarder Sebastianer unser Patronatsfest, das 317.te in unserer langen Geschichte. Als Schützengesellschaft bestanden wir von 1594 bis 1696. 1696 wurde aus der Schützengesellschaft eine Schützenbruderschaft, denn es wurde beschlossen:

Die Schützenbrüder haben für gut befunden, daß sie das Fest des hl. Märtyrers Sebastianus hinfüro hochfeierlich halten wollen in beiden Nachbarschaften Flittard und Stammheim, damit Gott der Allmächtige durch die Fürbitte des hl. Märtyrers Sebastianus die Pest von uns gnädig wolle abwenden und vor allem Unglück bewahren wolle. Deshalb sollen alle Brüder und Schwestern auf den Tag in Flittard dem hohen Amt der hl. Messe beiwohnen und um den Altar gehen2.5, daß der zeitige Pastor für seine Mühewaltung etwas bekomme.

Seit dem Jahre 1698 wurde jedes Jahr (auch in den Kriegen) der Namenstag des Hl. Sebastianus gefeiert. So auch im Jahre 2013.

Heute spielt keine Musik auf der Straße, es gibt kein Antreten, es gibt kein Abschreiten der Formation. Die Schützen kommen in loser Marschordnung vom Schützenplatz zur Kirche St.Hubertus und so geht es auch nach dem Gottesdienst mit Präses Dechant Pfarrer Michael Cziba wieder zurück. Das hat es seit der Nazizeit nicht mehr gegeben. Das Wetter ist so schlecht, dass ein Marschieren auf dem glatten Untergrund nicht möglich ist. Schade. Dem König fehlen so zwei kleine Glanzlichter. Aber die gute Stimmung unter den Brüdern, das fröhliche Lachen bei der Morgenfeier, die Klänge des Musik-Corps Köln-Flittard entschädigen dafür.

Die Bruderschaft ehrt heute:

  • Das silberne Verdienstkreuz erhält: Eric Nießen
  • Den Hohen Bruderschaftsorden erhält der erste Brudermeister: Thomas Schmitz
  • Den Jugendverdienstorden in Bronze erhält: Matthias Schmitz
  • Jubilare:
    • 65 Jahre Mitglied: Edmund Klug
    • 60 Jahre Mitglied: Karl Leitermann
    • 50 Jahre Mitglied: Manfred Hardt
    • 40 Jahre Mitglied: Stefan Fuhrmann, Hans-Geord Vortmann
    • 25 Jahre Mitglied: Hans Röttger
    • 10 Jahre Mitglied: Marco Berendt, Marlon Berendt, Willi Gelen, Andreas Thöne
  • Alle Jubilare erhalten eine Urkunde
  • Langjährige Mitgliedschaften:
    • Kühle, Hans 74 Jahre
    • Klug, Edmund 65 Jahre
    • Weber, Hermann 64 Jahre
    • Schorn, Willi 63 Jahre
    • Willi Fuß 62 Jahre
    • Willi Milles 62 Jahre
    • Walter Kissel 62 Jahre
    • Stefan Hammes 62 Jahre
    • Hans Theisen 62 Jahre
    • Peter Schmitz 62 Jahre
    • Theo Roggendorf 62 Jahre
    • Hans Latsch 62 Jahre
    • Karl Leitermann 60 Jahre
    • Franz Esser 57 Jahre
    • Franz Goracy 57 Jahre
    • Willi Schneider 56 Jahre
    • Heinz Roggendorf 51 Jahre
  • Neue Mitglieder: Peter Friedrich, Heinz Hammes, Adrian Vogt, Thomas Verkerk - die Bruderschaft freut sich sehr!

Marco Berendt gibt die Ergebnisse der Vereinsmeisterschaft bekannt und ehrt die Vereinsmeister:

Nr Schütze Sportart Klasse Ringe möglich waren Platz
1 Marlon Berendt Luftgewehr stehend, freihändig Schüler 87 200 1
2 Juri Seiffert Luftgewehr stehend, freihändig Jungschützen 131 200 1
3 Tobias Schmitz Luftgewehr stehend, freihändig Jungschützen 125 200 2
4 Max Körner Luftgewehr stehend, freihändig Jungschützen 91 200 3
5 Matthias Schmitz Luftgewehr stehend, freihändig Schützenklasse 124 200 1
6 Bruno Odenthal Luftgewehr stehend, freihändig Altersklasse I 186 200 1
7 Thomas Schmitz Luftgewehr sitzend, aufgelegt Altersklasse II 188 200 1
8 H.-Peter Roggendorf Luftgewehr sitzend, aufgelegt Seniorenklasse 181 200 1
9 Hans Theisen Luftgewehr sitzend, aufgelegt Seniorenklasse 167 200 2
10 Gerd Stroiwas Luftgewehr sitzend, aufgelegt Seniorenklasse 147 200 3
11 Heinz Roggendorf Luftgewehr sitzend, aufgelegt Schwerbehindertenklasse 67 100 1


Das Offiziercorps ehrt und befördert heute:

  • Walfried Bartzen wird auf Grund seiner Verdienste im Bauausschuss und bei der Instandhaltung der Anlage im Range einen Leutnant in das Offiziercorps aufgenommen.
  • Ewald Kreten wird auf Grund der 40 jährigen Zugehörigkeit zum Offiziercorps die Goldene Schützenschnur verliehen.
    Er war von 1972 bis 1978 Jungschützenmeister der Bruderschaft.