Trauer um Theo Roggendorf

leiste

Wessel Roggendorf und Andreas Ohdendahl

Schützenkönig

Vogel abgeschossen (Sonntag) 14. August 1808
Vogel aufgesetzt 1809
Name laut Schild

Wessel Roggendorf, Andreas Ohdendahl

#87. König
Name Wendelin Roggendorf, Andreas Odenthal
Text Wessel Roggendorf. Andreas Ohdendahl in Flittorf 1809
Wessel Roggendorf Taufe 10.11.1788
Wessel Roggendorf verheiratet mit Christina Esch (gestorben 4.10.1852 - 67 Jahre alt)
Wessel Roggendorf Sterbedatum 16.7.1861 (Schlaganfall)
Wessel Roggendorf Wohnort Flittard
Wessel Roggendorf Beruf  
Andreas Ohdendahl Geburtsdatum 7.5.1780 in Dünnwald
Andreas Ohdendahl verheiratet mit Agnes Borrekott/Burrekoven (geboren 14.3.1777 Flittard, gestorben 24.10.1846).
Andreas Ohdendahl Sterbedatum 31.10.1830
Andreas Ohdendahl Wohnort  
Andreas Ohdendahl Beruf Bauer
Anmerkung Die Eltern von Weßel Roggendorf sind Anton Roggendorf u. Elisabeth Hahn. Weßel Roggendorf, getauft am 10.11.1788 unter dem Namen Wenzeslaus, Abkürzung Wenzel (daher wohl auch die Schreibweise auf dem Schild). Offensichtlich wurde er aber in Flittard nur Wendelin genannt.
Er ließ sich am 14.8.1808 als Schützenbruder einschreiben und schoß den Vogel noch am gleichen Tag ab. Die Theorie, daß Wendelin Roggendorf im Verlauf seines Königjahres gestorben ist, ist falsch.
Es gab jedoch noch jemanden mit dem Namen Wenzel Roggendorf, und zwar der Patenonkel des Wenzel Roggendorf: geb. 31.7.1764, gestorben nach 1844 (falls überhaupt in Flittard). Das letzte Mal taucht er 1788 bei der Taufe es o.e. auf.
Der Schützenvogel wurde von Andreas Odenthal aufgesetzt und von Johannes Pelzer abgeschossen. Es ist nicht ersichtlich warum W. Roggendorf den Vogel nicht selbst aufgesetzt hat8.9.
82 Schilde, 11 Pfg. 9 Tische 8 Bänke u. 58 Pfähle.
Aufbewahrungsort Schild in Flittard # 48
Bei Inventur am 04.07.1996 vorhanden.
Bei Inventur am 20.03.2016 vorhanden.
Nummer # 83
Koenigsschild Flittard von roggendorf wessel aus dem Jahr 1809