Vater, in deine Hände gebe ich meinen Geist.

leiste

Ein Zwischenbericht: 10.02.2016

Ingo Stracke

St. Sebastianus Schützenbruderschaft Köln-Flittard – ein Zwischenbericht

Die Schützen, ach ja, kennt man. Die feiern im Sommer Schützenfest.
So lautet die allgemein geläufige Antwort auf die Frage was eine Schützenbruderschaft das Jahr über so treibt. Aber wir sind aktiv, auch zwischen den Festen.
Dies schrieb ich vor einigen Jahren um unsere Aktivitäten besser bekannt zu machen.
Noch besser als alle Artikel ist aber ein aktives Königspaar. Und das haben wir. Nachdem im letzten Jahr Theo Karbig die Königswürde errang, haben er und seine Königin Heike eine überaus gelungene erste Halbzeit hingelegt. Der Besuch einer nicht unerheblichen Anzahl auswärtiger Schützenfeste gehört zum festen Programm eines jeden Flittarder Schützenkönigpaares. Darüber hinaus wurden bereits im letzten Jahr einige Dämmerschoppen auf der Flachbahn veranstaltet und diese hatten es in sich. Neue Ideen, neue Gesichter und aktive Werbung machten diese zu einem vollen Erfolg. Auch in diesem Jahr gab es bereits zwei Dämmerschoppen, einen davon als karnevalistischen, natürlich im Kostüm.
Über die Veranstaltungstermine der Dämmerschoppen wird immer durch die Aushänge in den Schaukästen der Bruderschaft und in ''Flittard Intern'' informiert. Alle Gäste, nicht nur Schützen, sind uns natürlich immer herzlich willkommen.

Doch nun der Tätigkeitsbericht:
Der Aufbau der Vorhalle, Teilnahme am St. Martinsumzug und der Gedenkfeier zum Volkstrauertag, die Instandhaltung von Schützenplatz, Schützenhalle, Flachbahn und Hochstand und das Schießen um die Vereinsmeisterschaften an verschiedenen Donnerstagabenden auf der Flachbahn unter erstmaliger Leitung von Bernd Hammes waren weitere gemeinsame Projekte im Herbst und Winter 2015.

Das neue Jahr begann mit dem Patronatsfest, welches wir dieses Jahr am Freitag, den 15.01., mit einem gemütlichen Abend mit Musik und einigen Showeinlagen und am folgenden Sonntagmorgen mit einer Festmesse und Frühschoppen auf der Flachbahn feierten. Leider war die Flachbahn vom Platzangebot ausreichend, denn nicht alle Schützen haben den Weg oder die Zeit gefunden an diesem Festakt teilzunehmen.
Und wie in jedem Jahr wurden auch an diesem Sonntag wieder verdiente Schützen und Jubilare geehrt.
Das St. Sebastianus Ehrenkreuz wurde an Peter Daßen, Mitglied der Bruderschaft seit 1987, Offizier und langjähriges Vorstandsmitglied, verliehen.
Der Hohe Bruderschaftsorden des Bundes der historischen deutschen Schützenbruderschaften wurde an Wilfried Schröder, Mitglied der Bruderschaft seit 1968 und langjähriger Vereinswirt, nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub im Rahmen der Jahreshauptversammlung verliehen.
Jürgen Seidel, Mitglied der Bruderschaft seit 2006, aktiver Offizier und Schriftführer des Offizierscorps, und Detlev Ehlenz, Mitglied der Bruderschaft seit 1968 und Ehrenoffizier, erhielten das silberne Verdienstkreuz.

Folgende Jubiläen in der Bruderschaft konnten wir in diesem Jahr feiern:
25 Jahre Mitglied ist Michael Wolf,
40 Jahre Mitglied sind Walter Bücker, Karl Zimmermann und Hans Stein,
60 Jahre Mitglied sind Franz Esser und Franz Goracy,
65 Jahre Mitglied sind Willi Fuß, Walter Kissel, Hans Theisen, Peter Schmitz, Hans Latsch und Theo Roggendorf.
Die Jubilare, wenn anwesend, wurden mit einer Anstecknadel geehrt. Wir gratulieren und wünschen den Jubilaren und den ausgezeichneten Schützen alles Gute.

Auch im Offizierskorps gab es Veränderungen.
Markus Schmitz wurde nach einer Familienpause in seinem alten Dienstgrad als Hauptmann wieder in den aktiven Dienst aufgenommen. Zum Major wurde Karl-Heinz Bitten befördert.
Hans-Georg Vortmann (Skippi oder Skip) erhielt eine Ehrenurkunde für seine 20-jährige Mitgliedschaft im Offizierscorps und der damit verbundenen 20-jährigen Tätigkeit als Fähnrich (Fahnenträger).
Allen Ausgezeichneten und Geehrten unsere herzlichsten Glückwünsche.

Aber auch danach ging es wie gewohnt weiter. Karnevalsfeiern in der Schützenhalle, Renovierungen und Reparaturen, um nur einige wenige Dinge zu nennen, binden im Winter und Frühjahr viele fleißige Hände. Und ohne diese (fast immer dieselben) Helfer hätte die ein oder andere Veranstaltung nicht stattgefunden.
Und dann steuert unsere Bruderschaft auch schon auf das zweite Highlight des Jahres zu. Zum vierten Mal feiern wir am 7. Mai das 1594er Maifest. Auch 2016 findet in diesem Rahmen dabei das Eröffnungsschießen mit verschiedenen Schießwettbewerben statt. Für alle Besucher und befreundeten Vereine gibt es eine Tombola und Live Musik. Die neuen Spielmöglichkeiten auf dem Schützenplatz mit Sandkasten und Kletterturm, Rutsche und Wippe sind fertig. Für‘s leibliche Wohl wird gesorgt. Und wer unser Königspaar kennt, der weiß, das wird wieder hervorragend.
Und auch das kann ich getrost jedes Jahr erneut schreiben. Die Schießwettbewerbe werden von den Hochstandschützen unter Leitung des Oberschießmeisters Heinz Roggendorf nach einer langen Winterpause wie immer hervorragend vorbereitet.
Es gilt auch in 2016 neue Majestäten, den ''Flittarder Bürgerkönig und Flittarder Maikönig oder Königinnen'' und natürlich den Sieger um den Wanderpokal der Vereine zu ermitteln. Vielleicht für den Einen oder Anderen ein gutes Training für das Königsvogelschießen am Schützenfestmontag.

Und damit geht es für uns Schützen weiter. Der Besuch weiterer auswärtiger Feste steht an. Wir begleiten die Kommunionkinder zur Erstkommunion, leisten Unterstützung beim Pfarrfest in St. Hubertus, Jahreshauptversammlung, Abbau der Vorhalle, Ostereierschießen, einige Dämmerschoppen stehen noch aus, davon einer am 15.04.2016 gemeinsam mit Stammheim und dann beginnen schon die Vorbereitungen für unser eigenes Schützenfest, welches wir von Samstag, den 25. Juni, bis Sonntag, den 3. Juli 2016, feiern.
Doch dazu mehr in der nächsten Ausgabe von ''Flittard Intern''.

Ingo Stracke
Pressewart
St. Sebastianus Schützenbruderschaft Köln- Flittard