naechste Seite uebergeordnete Seite vorige Seite

Schützenfest #233: 29.06. - 07.07.2013


Samstag 29.06.2013

Bei sonnigem und angenehmen Wetter werden am ersten Tag des Schützenfestes die Jungmajestäten ermittelt.

Kükenkönig wird Max Köhler (5 Jahre) mit insgesamt 13 Schuss.

Es nimmt heute nur ein Schützenküken am Schießen um den Kükenkönig teil. Es wird mit einer Spielzeugarmbrust und Gummipfeilen auf einen Magnetvogel geschossen. Max ist 22.ter Kükenkönig der Bruderschaft.

1. Ritter (linker Flügel) Max Köhler
2. Ritter (rechter Flügel) Max Köhler
3. Ritter (Schweif) Max Köhler

Andreas Köhler mit seinem strahlenden Sohn Max, der 22.ter Kükenkönig der Bruderschaft geworden ist.

Der 44.te Schülerprinz der Bruderschaft wird Stefan Hammes 12 Jahre.

Zwei Schüler nehmen am Wettbewerb teil.
1. Ritter wird Stefan Hammes
2. Ritter wird Stefan Hammes
3. Ritter wird Johannes Ostermann

Tobias Schmitz wird mit dem 112.ten Schuss der 67.te Jungschützenkönig der Bruderschaft. Tobias ist 20 Jahre alt.

1. Ritter wird Juri Seiffert
2. Ritter wird Philipp Schmitz
3. Ritter wird Philipp Schmitz

Es nehmen sieben Jungschützen am Wettbewerb teil.

Doris Berendt wird mit 131 Schuss die 12.te Königin der Schützenmütter.


Sonntag 30.06.2013

In der Festmesse um 09:30 Uhr feiert die Bruderschaft Gottesdienst mit dem Diözesanpräses Dechant Pfarrer Michael Cziba. Der Kirchenchor verschönert den Gottesdienst. Pfarrer Cziba predigt über den Kirchenlehrer, den Heiligen Augustinus.
Vor der Kirche ist Parade für Fahnen und König, dann marschiert datt janze Schmölzje zum Schützenplatz.
Hier findet, wie auch am Vortag und am nächsten Tag, das „1594er“ Kindervergnügen mit Karussell und vielen verschiedenen Aktivitäten statt.
Der Bürgerfrühschoppen wartet mit einigen musikalischen Highlights auf. Die Winzerkapelle aus Kinheim an der Mosel zeigt ganz große musikalische Vielfalt.
Die Ehrengäster der Bruderschaft werden zu Kaffee und Kuchen in die alte Schule HUbertusstraße gebeten - das Pfarrheim ist ja jetzt eine Weile Kindergarten.
Der Hauptfestzug beginnt um 15:00 Uhr.
Königspaar und Ehrengäste, darunter der Präses Pfarrer Dechant Michael Cziba und die Ratsmitglieder des Rates der Stadt Köln, Dr. Rolf Albach und Andreas Köhler, sowie die Schützen der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Flittard stehen vor der Kirche St.Hubertus.
Das Stammheimer Tambourcorps, das Flittarder Musikcorps und die Winzerkapelle aus Kinheim an der Mosel spielen zusammen die Parade. 26 Gruppen nehmen am Hauptfestzug teil, darunter 9 Kapellen, das ist super.

Hoch zu Ross führen die Adjutanten Bernd Roggendorf und Markus Werkner den Festzug, durch den festlich geschmückten Ort an. Auf Wunsch des Königspaares, die sehr eng verbunden sind mit dem Königspaar aus Stammheim, marschiert die Stammheimer Bruderschaft nicht wie sonst üblich an der Spitze des Zuges, sondern direkt vor den Flittardern.
Nach dem Zug begrüßt Brudermeister Thomas Schmitz die Schützen und die Gastvereine auf dem Schützenplatz zum Abschluss des ersten Sonntags zu Musik und sportlichem Wettstreit beim Schießen mit Schwerkaliber auf dem Hochstand.
Ein gelungener Tag. So soll Schützenfest sein.


Montag 01.07.2013

Ralf Fischer ist zum dritten Mal Schützenkönig. Nach dem 1.7.1991, dem 1.7.2002 holt Ralf nun auch am heutigen 1.7.2013 den letzten Rest des Vogel von der Stange. Es ist erstaunlich, dass er sich immer genau alle 11 Jahre den Titel sichert!
Mit Franz Goracy und Hans Georg Vortmann ist Ralf nun einer der drei lebenden Schützenkaiser der Bruderschaft. Insgesamt sind nun acht Schützenkaiser in den Annalen der Bruderschaft verzeichnet.

Der Tag begann bei sonnigem Wetter mit dem Gottesdienst von Präses Dechant Pfarrer Cziba. Der Tag plätschert bei Frühschoppen, Blasmusik, Mittagsschläfchen und Schwerkaliberschießen träge dahin. Die ehemaligen Könige schießen ihren König. Der erste Brudermeister Thomas Schmitz erringt den Titel. Ralf Fischer, der letztjährige Titelträger überreicht den Pokal.
Um 17 Uhr ruft der Moderator Ingo Stracke zum letzten Königstanz. Marion und Christoph tanzen im Kreis der Schützenfrauen und -Männer einen Walzer, dann nimmt ihnen Schatzhüter Willi Heuser die Insignien ihrer Königswürde ab.
Das Königsvogelschießen startet um 17:42 Uhr. Präses Michael Cziba schießt mit drei Schüssen die Krone von dem riesigen Vogel. Dann folgen die Schüsse der acht Kandidaten. Nur von zwei Pausen unterbrochen, schießen die Jungs mit hohem Tempo, keine 10 Minuten pro Durchgang. Mit Schuß 76 verwundet Marco Berendt den Vogel schwer. Ein mächtiges Stück fällt von der Stange. Wirklich sturmreif schießt dann Oberschießmeister Heinz Roggendorf das Vieh mit Schuß 98. Andreas Köhler, der nach ihm schießt, wählt die falsche Stelle, der Schuß richtet keinen Schaden an. Ralf Fischer beendet mit einem sauberen Blattschuß den Titelkampf um 20:26 Uhr zu seinen Gunsten. Jubel auf dem Hochstand, Freude bei den Gästen.
Der letzte Schuß wird aus dem Gewehr von Torsten Kissel abgegeben.

Markus Wergner, der stellvertretende Adjutant, bringt die Krone zu Königin Alexandra, die kurze Zeit später mit Gefolge am Hochstand eintrifft.
Pfarrer Cziba dankt Marion und Christoph, dem scheidenden Königspaar. Besondere Erwähnung findet der Flyer, der überall verteilt wurde, alle wichtigen Ergeignisse waren aufgeführt, nur die Festmessen nicht. Na sowas!
Thomas Schmitz nennt zur Erbauung der Schützen die schon üblichen genealogischen Königsinfos. Auch Ralf Fischer ist, wie der scheidende König Christoph, wie Thomas selbst und wie auch der König von Stammheim Hans-Peter Niesen ein Nachfahre von Everd von Rindurb, dem zweiten bekannten Schützenkönig - dem ersten Flittarder König, der im Jahre 1668 König wurde.

Dann krönt Alexandra ihren Mann Ralf zum Schützenkaiser. Der Beifall ist groß, der Moderator hätte gesagt: Ich freue mich.
Der Abend klingt fröhlich in der Halle aus.

Die Schützenvita von Ralf Fischer:

01.07.2013 Schützenkaiser mit Schuss 100 um 20:26 Uhr - Königin seine Frau Alexandra.
25.06.2012 König der Könige (58ter Schuss)
17.01.2010 40 Jahre Mitglied - Ehrung an Sebastianus
17.01.2010 Hoher Bruderschaftsorden - Ehrung an Sebastianus
21.01.2007 Beförderung vom Major zum Oberstleutnant
18.01.2004 Beförderung zum Hauptmann Major
30.06.2002 Linker Flügel 1. Ritter des Königs
30.06.2002 Schweif 3. Ritter des Königs
01.07.2002 König mit Schuss 178 um 21:27 Uhr - Königin ist seine Mutter Gertrud.
23.01.2000 Beförderung vom Oberleutnant zum Hauptmann
1991 Bezirkskönig
01.07.1991 Schützenkönig mit Schuss 162 um 21:30 Uhr - Königin ist seine Frau Monika.

Und sonst?
Der 01.07.2024 wird wieder auf einen Montag fallen. Ihr könnt alle mal raten, wer dann König wird...


Dienstag 02.07.2013

Am Abend geht die Bruderschaft einer Tradition nach, die es seit 1936 gibt. Das Heukönigsschießen!
Heute abend werden die Eheleute Roswitha Vortmann und Hans Georg 'Skip' Vortmann Heukönigspaar. Das 66.te in der Geschichte der Flittarder Sebastianer.


Freitag 05.07.2013


Sonntag 07.07.2013

Ein sonniger Tag beginnt mit der Schützenmesse um 09:30 Uhr. Die Schützen werden heute von Adjutant Bernd Roggendorf und Andreas Köhler angeführt. Der Männergesangverein singt und Präses Dechant Pfarrer Cziba feiert Eucharistie mit uns und predigt über den Duft Gottes und ob wir als Christen angenehm genug duften, um 'Fernstehenden' anziehend zu erschreinen.
Vor der Kirche wird angetreten und König Ralf schreitet die Front der Schützen ab. Ans Ende hat sich er der alte König Christoph geschlichen, er schüttelt Ralf die Hand.
Nun geht es zum Schützenplatz. Brudermeister Thomas bedankt sich bei Schützen und Männergesangverein. Nun werden die Bilder des neuen Königspaares, des Offiziercorps und des Vorstands gemacht.

Männergesangverein, Kleingartenverteil und Karnevalsgesellschaft schießen ihre Könige aus. Die Ein buntes Treiben. Die Bergisch-Rheinische Musikanten spielen Blasmusik.
Um 15 Uhr treten Heukönig, Frauen, Gefolge und Schützen auf dem Schützenplatz. Dann geht es zum Ende der Pützlachstraße. Hier wird der König abgeholt, dann zieht das ganze Schmölzje durch die bunten Straßen Flittards. die Üblichen Pausen gibt es beim Fiff, an der Pauline, beim Flittarder Hof und an der alten Schule. Bei der Pauline gibt es die Frauenparade, an der alten Schule gibt der Präses einen aus. So will es die Tradition, so wird es gemacht. Am Schützenplatz endet der Umzug. Es werden weitere Vögel geschossen. Die Pantoffelhelden werden ein Jahr von Ralf Kleefuß angeführt, er wird das zweite Mal Pantoffelkönig nach 2006.
Das Schützenfest von Marion und Christoph endet, die Schützenfamilie sagt leise Danke!